A small step for mankind,

but a giant leap for me: Ich habe ein Bankkonto eröffnet! Und das ganz ohne SoFi-Nummer, denn bis ich die bekomme, dauert es (aufgrund meines baldigen Supersonderprivilegiertenstatus) vermutlich noch sehr lange. Ein paar Telefonate mit meiner neuen Arbeitsstelle haben mich da aber weiter gebracht, und so hatte ich heute einen Termin mit einem dienstbeflissenen Banker, der in Nullkommanix ein tolles Supersonderkonto für mich angelegt hat. Und der mir auch gleich noch in Aussicht gestellt hat, die Tatsache, dass ich keinen maximal 10 Jahre alten holländischen, sondern einen 23 Jahre alten deutschen Führerschein habe, egal zu finden, wenn ich bei ihm auch noch eine KFZ-Versicherung abschließe. Das ist gut zu wissen, aber ob das dann auch meine Versicherung wird – schau’ mer mal. Kommt doch ein bisschen auf die Tarife an, und vielleicht finden andere das ja auch egal.

Auf jeden Fall kann ich jetzt Strom, Gas und Wasser bezahlen, einen Festnetzanschluss beantragen, den lokalen Verkehrsbetrieben eine Jahreskarte abkaufen, zu ebay.nl umziehen, und ich weiß nicht was noch für tolle Sachen machen, die man nur mit einem holländischen Bankkonto machen kann.

Jetzt wünschte ich nur noch, jemand würde mir die nervigen Verhuisendozen abkaufen…

P.S.: Ich war noch immer nicht am Strand. Aber entweder habe ich irgendwas zu tun, oder es regnet in Strömen (das tut es hier leider wirklich sehr viel) – es hat sich irgendwie noch nicht ergeben. Immerhin bin ich jetzt gerüstet, denn ich habe Gummistiefel gekauft. Ich hoffe, dass ich sie noch einweihen kann, bevor ich anfange zu arbeiten!

Regen. Ja, es regnet, viel und oft, und die Holländer scheinen da irgendwie schmerzfrei zu sein – oft bin ich die einzige, die mit Regenschirm rumläuft. Alle anderen ignorieren den Regen, denn vermutlich wird man hier verrückt, wenn man sein so häufiges Auftreten irgendwie zur Kenntnis nimmt. Vielleicht merken sie es aber auch einfach nicht mehr. Auf jeden Fall laufen und fahren alle einfach durch den Regen, ohne sich irgendwie den Anschein zu geben, dass es sie auch nur peripher tangiert. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis es mir auch so geht.

P.P.S.: Gestern war ich bei Ikea. Und ja, ich habe Kerzen gekauft.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

One Response to A small step for mankind,

  1. Franzi says:

    Glueckwunsch zum Bankkonto! Supertoll!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s