Demokratie!!

Meine erste Wahl in den Niederlanden steht an. Am 18. März darf ich bei der vermutlich niederländischsten aller Abstimmungen mitmachen, der Wahl zur algemeen bestuur van het waterschap – ich darf also gewissermaßen den Deichgraf wählen. Da ich jedes Jahr an die für mich zuständige Waterschap Delftland fast 300 Euro Steuern zahle (und Luftlinie nur wenig mehr als einen Kilometer vom Meer entfernt wohne), habe ich natürlich durchaus ein Interesse daran, dass die ordentliche Arbeit machen – wobei es mir ehrlich gesagt (noch) vollkommen rätselhaft ist, was (oder wen) genau ich da eigentlich wähle; auch eine holländische Kollegin konnte es mir nicht so recht erklären. Anscheinend gibt es aber im Internet einen Wahlomat, der einem bei der Entscheidungsfindung behilflich ist, und das, was dabei rauskommt, wählt man dann. Das funktionierte bei mir in der Vergangenheit so leidlich (ich glaube, ich habe nie gewählt, was der Wahlomat mir vorschlug), aber bei dieser Wahl bleibt mir in Ermangelung vertiefter Erkenntnisse der Wasserwirtschafts-Politik vermutlich keine andere Wahl, als dem Ding zu vertrauen.

In einem Buch über Amsterdam, das ich kürzlich gelesen habe, wird die These vertreten, dass es der Jahrhunderte alte und niemals enden wollende Kampf gegen das Wasser ist, der die niederländische Gesellschaft zu einer der tolerantesten und liberalsten der Welt hat werden lassen – der Grundstein für diese Entwicklung wurde dem Autor zufolge durch die Waterschappen gelegt, einer der ältesten selbstverwalteten Körperschaften Europas.

Wer wird da nicht wählen gehen wollen?

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

2 Responses to Demokratie!!

  1. E. says:

    Die niederländische Gesellschaft scheint aber nicht nur eine der liberalsten, sondern auch eine der reisefreudigsten Gesellschaften der Welt zu sein 😉
    So zumindest mein Eindruck, als ich letzte Woche mit vielen, vielen Niederländern Straßen, Pisten, Loipen und Restaurants in den Alpen teilte.
    Liebe Grüße aus der Nähe der Alpen ans Meer von E.

    • gnlwth says:

      Ja, und das waren deshalb so viele (also, noch mehr als sonst), weil letzte Woche in fast allen Provinzen hier Krokusvakanties waren (quasi Frühlingsferien). Sehr viele meiner Kollegen waren auch weg, jedenfalls die mit Kindern. Aber so entvölkert wie im Sommer war es letzte Woche hier zumindest nicht. Liebe Grüße vom Meer an die Alpen!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s